Zwei kleine Nerze

Scarletts Gehege hat neue Bewohner! ;o))


Wie der eine oder andere vielleicht verfolgt hat, bin ich vor zwei Jahren völlig unverhofft zu einem Nerz gekommen,
als mir eine Minkfähe zulief. Obwohl Scarlett keineswegs zahm war, machte sie aus mir in kürzester Zeit
einen Nerz-Fan (Fan des lebenden Nerzes). So war ich schon etwas traurig, als sie im letzten Herbst genauso plötzlich
und unerwartet, wie sie auftaucht war, wieder spurlos verschwand. (mehr dazu unter Unverhofft auf den Nerz gekommen)

Als die Hoffnung auf Scarletts Rückkehr immer kleiner wurde und schließlich ganz schwand,
entschied ich, im Früjahr zu versuchen, zwei Nerzwelpen aus einer Farm " freizukaufen " um ihnen ein Leben,
wenn schon nicht in Freiheit, dann doch zumindest in einem grossen Gehege mit kleinem Schwimmbad zu ermöglichen.
Mit Hilfe eines Nachbarn, hat es tatsächlich geklappt und nach Pfingsten zogen Sally und Beau ein!

Nerzbabies

Die ersten Tage verbrachten die beiden im Haus, und während die kleine Sally sofort zutraulich aufs Futter zusteuerte
"Hautsache Futter, alles andere ist egal" reagierte der grössere, wahrscheinlich auch etwas ältere, blaue Beau
auf jedes Annäheren zunächst mit ängstlichen Fauchen und Schreien. Mit den Tagen vorlor aber auch er
seine Scheu und nun friesst auch er schon aus der Hand, lässt sich streicheln und auch mal kurz hochheben.

Nerzbabies


Beau macht jetzt schon seinem Namen alle Ehre und ist ein richtig schicker Kerl:

Beau


und die kleine Prinzessin Sally ist einfach nur niedlich:

Sally

Erst bestand der Tag nur aus Fressen und Schlafen, aber von Tag zu Tag wird die Neugier und der Spieltrieb grösser.
und vielleicht sollte ich hier erwähnen, dass, auch wenn meine beiden schon recht zutraulich sind, erkunden
sie doch alles Neue gerne auch mal mit den Zähnen, und ein hingehaltener Finger wird da schnell mal kurz getackert ;o(
Auch wenn seit Generationen in Farmen gezüchtet, sind Minks eben immer noch Wildtiere.
Sie werden kaum so zahm wie Frettchen, auch zutrauliche Jungtiere werden später doch häufig
wieder scheuer und bleiben nicht handzahm.

Nerzbabies

Bei ihrem Einzug waren die beiden 6-7 Wochen alt (länger bleiben die Welpen in den Farmen ohnehin nicht bei ihren Müttern).
Die kleine dunkelbraune Sally brachte mit 380 g immerhin schon Beardiegeburtsgewicht auf die Waage, der blaue Beau
war mit knapp über 600 g bereits ein ganzes Stück grösser. Nerze wachsen unglaublich schnell und eine Woche später
hatten sie beide schon etwa 250 g zugenommen und waren groß genug um nach draussen ins Gehege zu ziehen.
Mehr dazu demnächst!



Home